Staatliche Förderung sichern

Mit zwei Förderprogrammen der KfW-Bankengruppe sparen Sie bares Geld.
Mit dem Programm 153 »Energieffizient bauen« erhalten Sie ein günstiges Darlehen und bei einem KfW-Effizienzhaus 55 bis zu 2.500 Euro Tilgungszuschuss.
Mit dem Programm 275 »Erneuerbare Energien – Speicher« spendiert Ihnen der Staat einen Tilgungszuschuss von 30 % der förderfähigen Kosten des Batterie-speichersystems.

KfW-Förderprogramme
Je mehr Energie ein Haus spart, desto günstiger wird der Kredit.
Energieeffizientes Bauen wird gefördert
Über das KfW-Förderprogramm Nummer 153 »Energieeffizient Bauen« können 50.000 Euro pro Wohneinheit abgerufen werden.
Bauen Sie beispielsweise ein Haus mit separater Einliegerwohnung, können Sie insgesamt 100.000 Euro über dieses Programm finanzieren. Ein besonderes Extra beim Bau eines KfW-Effizienzhauses 40 ist der hohe Tilgungszuschuss von zehn Prozent.
Im Klartext: Die KfW schenkt Ihnen 5.000 Euro, wenn Sie ein 50.000-Euro-Darlehen aufnehmen. Für ein KfW-Effizienzhaus 55, der Standard bei Solemo-Energiehaus, gibt es 5% Tilgungszuschuss.

Die KfW-Förderung für Hausbatterien
Wer Strom aus Sonnenenergie produziert und für die spätere Nutzung in einer Batterie speichert, kann jetzt mit Finanzspritzen rechnen.
Das KfW-Programm 275 »Erneuerbare Energien – Speicher« belohnt umweltbewusste Eigenheimbesitzer mit einem zinsgünstigen Kredit sowie einem Tilgungszuschuss aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Gefördert wird die Errichtung einer neuen Photovoltaikanlage mit einer Leistung von bis zu 30 kWp in Verbindung mit einem stationären Batteriespeichersystem. Ziel ist es, möglichst große Mengen des hausgemachten Ökostroms selbst zu nutzen und nur Überschüsse ins öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Solemo-Energiehaus bietet dieses innovative Energiekonzept an. Die Solemo-Energiehäuser erfüllen alle Anforderungen der KfW, sodass unsere Bauherren das Förderprogramm nutzen können. Achtung: Der Kredit kann für die kombinierte Anlage beantragt werden, den Tilgungszuschuss gibt es nur für die Batterie. Der Zuschuss beträgt 30 Prozent der förderfähigen Kosten des Speichersystems.

KfW-Förderung beantragen: So geht's!

Die KfW ist eine öffentliche Förderbank, unterhält aber kein Filialnetz. Daher können Sie Ihren Förderantrag nicht direkt bei der KfW einreichen – sondern benötigen ein Finanzinstitut, das für Sie den Antrag stellt. Das kann zum Beispiel der Solemo-Energiehaus-Finanzierungspartner sein – oder Ihre Hausbank. Vier Schritte führen Sie zur KfW-Förderung:

  • Suchen Sie Ihr Zuhausehaus aus und entscheiden Sie sich für einen Energiestandard. Alle Solemo-Energiehaus sind als KfW-Effizienzhaus 55 und 40 erhältlich.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Finanzierungspartner die Fördermöglichkeiten. Gemeinsam stellen Sie die nötigen Unterlagen zusammen und die Bank reicht den Antrag bei der KfW ein. Wichtig: Der Antrag muss vor Kauf oder Baustart gestellt werden!
  • Die Auszahlung des KfW-Darlehens erfolgt – nach Prüfung durch die KfW – ebenfalls über Ihren Finanzierungspartner. Ein Sachverständiger muss die energetische Fachplanung und Baubegleitung durchführen und alles dokumentieren.
  • Spätestens neun Monate nach Auszahlung des Darlehens reichen Sie bei Ihrem Finanzierungspartner eine Bestätigung über die planmäßige Verwendung des Kredits ein. Ihre Bank leitet den Nachweis an die KfW weiter.

Gleich Termin zum Beratungsgespräch vereinbaren.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Per Email an Solemo GmbH oder einfach anrufen unter: +49 (0) 171 / 801 21 55  bzw. +49 (0) 9962 /  200 92 35

 
Zum Seitenanfang